Gemeindeleben während der Corona-Pandemie

19. März 2020, 15.00 Uhr
Liebe Geschwister,
hier ein kurzes Update der Gemeindeleitung auf Grund der Situation der Verbreitung des Corona-Virus
und den aktuellen Entwicklungen der letzten Tage:
Wie ihr sicherlich aus den Medien mitbekommen habt, hat die Bundesregierung zusammen mit den Landesregierungen
weitere Maßnahmen ergriffen, um die schnelle Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, damit Menschen nicht
gefährdet werden. Dies bedeutet für uns als Gemeinde, dass seit Mittwoch alle Zusammenkünfte in unserer Gemeinde
verboten sind. Es finden also bis auf Weiteres keine Gottesdienste, Hauskreise, Gruppen, Seminare und sonstige Veranstaltungen in unserer Gemeinde statt.
Aktuell sind wir damit beschäftigt, Wege zu finden, um trotzdem zusammenzukommen.
Einer davon ist, dass wir gemeinsam Gottesdienst mit euch in eurem Wohnzimmer feiern können.
Jeden Sonntag um 10 Uhr werden wir eine live-Übertragung haben, an der ihr unter folgendem Link teilnehmen könnt:
http://www.efg-frankenberg.de/livestream-gottesdienst/
Für die älteren Geschwister werden wir CDs brennen und sie in der anschließenden Woche verteilen.
Eine zweite Möglichkeit besteht für die Hauskreise und Gruppen, sich per Video- oder Telefonkonferenz zu treffen.
#home, die Jugend und der Junge Erwachsenen Hauskreis machen davon bereits Gebrauch.
Wenn ihr teilnehmen möchtet, wendet euch bitte an unsere Kinder- und Jugendreferentin Anni Morgner
(Whatsapp oder Anruf 0176-47105263) bzw. unseren Pastor Andreas Latossek
(andreas.latossek@efg-frankenberg.de, 0176-32291404)
Außerdem laden wir ein, sich ab Sonntag täglich um 19.30 Uhr zu einer halben Stunde des Gebets zu treffen.
Ihr könnt gerne für euch zu Hause beten in dem Wissen, dass in vielen Häusern gleichzeitig Menschen mit-
und füreinander beten. Wir haben aber auch hierfür eine Möglichkeit geschaffen, sich in einem online Gebetsraum
mit PC, Handy oder Telefon zu treffen. Bei Interesse könnt ihr euch gerne an Andreas Latossek wenden.
Ganz wichtig ist uns auch, dass ihr euch bei Andreas meldet, wenn ihr Hilfe zum Beispiel beim Einkaufen
oder in anderer Form benötigt oder anbieten könnt. Wir werden das dann koordinieren und euch unterstützen!
Auch wenn du in der aktuellen Situation Gesprächsbedarf hast, melde dich gerne bei Andreas Latossek.

 

 

Wir sprechen immer wieder darüber, dass Kirche kein Gebäude ist sondern da ist, wo wir sind,
und dass Veranstaltungen nicht unsere persönliche Beziehung zu Jesus ersetzen. Jetzt werden wir gezwungen,
genau das in unserem Alltag zu leben. Deshalb noch ein paar Tipps für diese besondere Zeit:
1. Wir glauben, dass Gott auch jetzt die Kontrolle hat. Auch wenn wir nicht alles verstehen, viele Fragen haben
und diese Zeit auch für manche von uns finanziell eine Herausforderung darstellt. Jesus lädt uns ein:
„Quält euch also nicht mit Gedanken an morgen; der morgige Tag wird für sich selber sorgen. Es genügt,
dass jeder Tag seine eigene Last hat.“ (Matthäus 6,34). Wir dürfen einüben, auf Jesus zu schauen und bei ihm
Frieden zu finden.
2. Nutzt die Zeit, um in der Bibel zu lesen und zu beten. Vom sinkenden Petrus können wir lernen,
dass unser Fokus entscheidend ist. Verbringen wir mehr Zeit mit Gott als mit den Medien
3. Leben wir christliche Nächstenliebe. Vielleicht wird unsere Hilfe von unseren Nachbarn oder unseren
Geschwistern gerade jetzt gebraucht. Es ist auch eine gute Möglichkeit, auf Gott hinzuweisen.
4. Greift zum Telefonhörer, ruft Menschen an und nehmt euch Zeit für ein Gespräch. Gerade die älteren Menschen,
die nicht mehr rausgehen sollen, freuen sich sicher darüber!

 

 

Gott segne uns!

Eure Gemeindeleitung

Anschrift

Kirche am Bahnhof
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde
Friedrichstr. 4
35066 Frankenberg

Kontakt

Telefon: 06451/4530
info@efg-frankenberg.de

Bankverbindung

Spar- und Kreditbank Bad Homburg
IBAN:
DE51 5009 2100 0001 0200 05
BIC: GENODE51BH2