Gott finden

Gott finden_1110
 
Wir glauben an einen Gott, der Leben schenkt. An einen Gott, der Sie geschaffen hat, Ihnen ein gutes, erfülltes Leben bietet und ewiges Leben schenken möchte! Nach diesem Gott zu suchen ist unserer Meinung nach das Beste, das Sie tun können – und so gut wir können, wollen wir Ihnen mit ein paar Informationen, Kontakten und Veranstaltungen dabei helfen.

 

Gott und ich, das war lange überhaupt kein Thema. Bis ich mitgekriegt habe: Ob es Gott gibt oder nicht, hängt nicht davon ab, ob ich mir das vorstellen kann oder nicht. Sondern entweder es gibt ihn oder nicht.
Max Richter

Wenn es Gott gibt, dann muss ich mir klar werden, wie wir zueinander stehen.

Manche Menschen sagen, dass sie eine Beziehung zu Gott und ewiges Leben bei ihm haben. Das klingt komisch.

Gott schenkt uns in der Gemeinschaft mit Jesus Christus das ewige Leben, das schon jetzt beginnt und niemals aufhören wird.
(Die Bibel, Römerbrief Kapitel 6, Vers 23)

Weder eigene Anstrengungen noch gute Taten oder religiöse Werke können Ihnen einen Platz in Gottes Nähe sichern. Eine Beziehung zu Gott und ewiges Leben sind ein Geschenk Gottes an uns. Wie kann ich dieses Geschenk bekommen? Es gibt etwas, das uns daran hindert.

Alle Menschen sind schuldig geworden und können deshalb nicht vor Gott bestehen.
(Die Bibel, Römerbrief Kapitel 3, Vers 23)

Wenn wir in unsere Welt schauen, stellen wir fest, dass es viel Böses gibt. Aber auch wir selber leben und verhalten uns nicht immer so, wie es Gott gefällt.

Wir merken, etwas in uns kämpft:
„Hm, das interessiert mich eigentlich gar nicht.”
„Kann es Gott überhaupt geben?”
„Und wenn – meint Gott es gut mit mir?”
„Möchte ich wirklich, dass er etwas in meinem Leben zu sagen hat?
Muss ich das nicht selber machen?”
Diese Kämpfe sind wie ein Abgrund zwischen Gott und uns. Was denkt Gott darüber?

Jeder, der sündigt, soll sterben.
(Die Bibel, Hesekiel Kapitel 18, Vers 4)

Ich habe dich schon immer geliebt, darum bin ich dir stets mit Güte begegnet.
(Die Bibel, Jeremia Kapitel 31, Vers 3)

Gott ist heilig und gerecht. Er kann Schuld nicht ungestraft lassen, sondern muss sie ernst nehmen. Gleichzeitig liebt uns Gott. Er möchte uns ein gutes, erfülltes Leben bieten. Er möchte in enger Gemeinschaft mit uns leben und uns ewiges Leben schenken, anstatt uns zu bestrafen. Deshalb hat er sich eine Lösung überlegt.

Gottes Sohn wurde Mensch und lebte unter uns.
(Die Bibel, Johannesevangelium Kapitel 1, Vers 14)

Den, der ohne jede Sünde war, hat Gott für uns zur Sünde gemacht, damit wir durch die Verbindung mit ihm die Gerechtigkeit bekommen, mit der wir vor Gott bestehen können.
(Die Bibel, 2. Korintherbrief Kapitel 5, Vers 21)

Gott selbst hat durch sein Handeln den Abgrund überbrückt, der uns von ihm trennt. Sein Sohn Jesus kam in diese Welt, lebte Gottes Liebe ganz praktisch vor und bezahlte schließlich am Kreuz an unserer Stelle für unsere Schuld. Danach ist er vom Tod auferstanden. Er lebt und bietet uns Gemeinschaft mit ihm und ewiges Leben als Geschenk an. Wie bekomme ich dieses Geschenk?

Die Jesus aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Gottes Kinder zu sein.

(Die Bibel, Johannesevangelium Kapitel 1, Vers 12)

Glaube bedeutet nicht, diesen Wahrheiten nur mit dem Verstand zuzustimmen oder Gott nur in Notlagen um Hilfe zu bitten. Glaube bedeutet, Jesus Christus unser ganzes Leben anzuvertrauen und sich auf ihn auszurichten.
Dazu gehört, dass wir
unsere Schuld vor Gott eingestehen.
seine Vergebung annehmen.
ihm die Führung unseres Lebens anvertrauen.
Jesus hat einmal gesagt:

Merkst du nicht, dass ich vor der Tür stehe und anklopfe? Wer meine Stimme hört und mir öffnet, zu dem werde ich hineingehen.
<(Die Bibel, Offenbarung Kapitel 3, Vers 20)

Jesus wird Ihnen nicht die Tür einrennen, aber er klopft an und macht sich bemerkbar.
Wie werden Sie sich entscheiden?
Wenn Ihnen das alles zu schnell geht, Sie noch Fragen haben oder mehr Informationen brauchen, können Sie uns gerne kontaktieren (siehe „Gebet“). Laden Sie Gott durch ein Gebet ein, sich Ihnen zu zeigen, wenn es ihn gibt: „Lieber Gott, ich weiß nicht, ob es dich gibt. Ich möchte es herausfinden. Lass mich dich finden. Gib mir bitte ein Zeichen oder eine Erkenntnis. Danke! Amen.
Lesen Sie in der Bibel und besuchen Sie gerne unsere Gottesdienste.

Ich möchte mein Leben Jesus anvertrauen, was kann ich jetzt tun?

Wer mit dem Herzen vertraut wird von Gott angenommen und wer mit dem Mund bekennt, wird gerettet.
(Die Bibel, Römerbrief Kapitel 10, Verse 10 und 14)

Wo immer Sie sind, Sie können das Geschenk der Gemeinschaft mit Gott und des ewigen Lebens jetzt durch Jesus Christus erhalten. Beten heißt, Reden mit Gott. So wie mit einem guten Freund, kann man auch mit Gott reden.

Wenn es Ihnen hilft, haben wir hier ein Gebet für Sie formuliert:

Herr Jesus Christus, ich weiß, dass ich ein Sünder bin und kein Anrecht auf die Gemeinschaft mit dir und das ewige Leben habe. Aber ich glaube, dass du für meine Schuld gestorben und auferstanden bist. Herr Jesus, komm du in mein Leben. Ich bereue meine Sünden, bitte vergib mir. Führe mich auf meinem Lebensweg. Ich möchte dir von jetzt an folgen. Ich danke dir, dass du mich liebst.

Amen

Wie geht es weiter?

Wer an mich glaubt, der hat das ewige Leben.
(Die Bibel, Johannesevangelium Kapitel 6, Vers 47)

Wenn Sie so im Gebet mit Jesus gesprochen haben, dann gehören Sie jetzt zu Gottes Familie, Sie sind ein Kind Gottes. Ebenso, wie ein neugeborenes Kind körperlich wächst, werden Sie geistlich wachsen, wenn Sie folgende Schritte gehen:
Lesen Sie täglich in der Bibel, sie ist Gottes Liebesbrief an Sie. Wenn Sie noch keine haben, schenken wir Ihnen gerne eine!
Nehmen Sie sich täglich Zeit zum Reden mit Gott.
Suchen Sie Kontakt zu anderen Christen und gehen Sie in eine Gemeinde. Wer mit anderen Christen unterwegs ist, kann sich gegenseitig unterstützen und auch seine Fragen loswerden. Sie sind bei uns herzlich willkommen!
Erzählen Sie anderen Menschen, welches Geschenk Gott Ihnen gemacht hat. Gott freut sich darüber, auch mit ihnen Gemeinschaft zu haben, weil er auch sie liebt.

 

 

 

Haben Sie Fragen zum Glauben? Gerne sprechen wir persönlich mit Ihnen, denn es ist uns wichtig, Ihnen weiterzuhelfen. Wir schenken Ihnen auch gerne eine Bibel, hier können Sie mehr über Gott beim Lesen erfahren. Schreiben Sie einfach eine E-mail an unseren Pastoralreferenten Andreas Latossek, wir behandeln Ihre Anfrage selbstverständlich vertraulich.

Wenn Sie sich weiter mit der Sache mit Jesus beschäftigen möchten, können Sie sich auch gerne zu einem kostenlosen Seminar anmelden: Den Glauben entdecken.

Anschrift

Kirche am Bahnhof
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde
Friedrichstr. 4
35066 Frankenberg

Kontakt

Telefon: 06451/4530
info@efg-frankenberg.de

Bankverbindung

Spar- und Kreditbank Bad Homburg
IBAN:
DE51 5009 2100 0001 0200 05
BIC: GENODE51BH2